Kräuterheilkunde

 

In der chinesischen Medizin werden ‚Kräuter’ aus vorwiegend pflanzlicher, aber auch tierischer und mineralischer Herkunft verwendet. Von mehreren tausend bekannten Kräutern haben etwa 500 in der TCM Praxis klinische Bedeutung. Meistens werden die Kräuter als Dekokte (Auszüge) oder Granulate verordnet. Diese sollen dem Körper Substanz zurückbringen, krankmachende Faktoren aus dem Körper vertreiben oder energetische Veränderungen im Organismus bewirken.


Indikationen für Kräuertherapie (Auszug):

Innere Erkrankungen (z.B: funktionelle Herzerkrankungen, Bluthochdruck, chronischer Husten. Asthma bronchiale, Reizdarmsymptome)

Wiederholte Harnwegsinfekte

Gynäkologische Erkrankungen (Menopausenbeschwerden, Regelbeschwerden, Kinderwunsch)

Hauterkrankungen (Akne, Psoriasis, Neurodermitis)

Schlafstörungen, Unruhezustände

Schwächezustände, chron. Müdigkeit, Infektanfälligkeit