Mikroimmuntherapie

 

Ziel der  Mikroimmuntherapie ist,  den Immunzustand durch unter Einsatz homöopathisch potenzierter Immunbotenstoffe bei verschiedenen Erkrankungen zu modulieren.


Als Basis dient eine Blutuntersuchung, mit der beurteilt wird,  ob das Immunsystem über- oder unterreagiert und wo seine Schwächen liegen. Gleichzeitig kann man Hinweise herauslesen, ob chronische virale oder bakterielle Belastungen hinter den jeweiligen Symptomen oder Krankheiten stehen; ob eine allergische oder autoimmunologische Grundorientierung vorhanden ist; oder ob chronische Entzündungen vorliegen. Auf dieser Diagnostik basiert die Therapie mit homöopathisch aufbereiteten Botenstoffen des Immunsystems. Diese aktivieren oder bremsen das Immunsystem auf sanfte Art und Weise. Damit bekommt unser Abwehrsystem laufend Informationen, die es ihm ermöglichen in Richtung Gesundung und Wohlbefinden zu gehen.