Orthomolekulare Medizin

 

Orthomolekulare Medizin bedeutet das "richtige" Molekül am richtigen Platz in ausreichender Menge.


Die orthomolekulare Medizin bildet die wissenschaftliche Grundlage für den Einsatz von Mikronährstoffen zur Vorbeugung und unterstützenden Therapie ernährungsbedingter und chronischer Krankheiten. Zu den Mikronährstoffen zählen Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Aminosäuren, essentielle Fettsäuren und weitere Vitalstoffe. Das orthomolekulare Therapiekonzept ordnet diesen Nahrungsergänzungsmitteln einen präventivmedizinischen und therapeutischen Stellenwert zu. Damit erhält der Körper wieder günstige Voraussetzungen zur Optimierung seiner Abläufe und Stoffwechselprozesse.